BTG-Info 4

Hamburg, 11.09.2000

 

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern, liebe KollegInnen,

Übrigens: Im letzten BTG-Info ist eine schwarz-weiß Zeichnung verwendet worden. Die Kopiervorlage konnte deshalb auf dem Schuldrucker vervielfältigen werden.

Heute abend hat das Komitee Für eine integrierte Gesamtschule in Altona-Altstadt getagt. Teilgenommen hat erstmals Hermann Schwarz, ehemaliger Schulrat, Reformpädagoge und Verfasser einiger wichtiger pädagogischer Schriften. Hermann Schwarz spendete dem Komitee spontan 500 DM und erklärte, dass er nicht begreifen könne, dass eine gut funktionierende Schule nur aus formalen Gründen geschlossen werden solle. Dabei würdigte er das Rechtsgutachten als beeindruckenden Beleg dafür, dass nicht einmal die Schließung aus formalen Gründen gerechtfertigt sei.

Wie erreichen wir die PolitikerInnen? Das war heute die zentrale Frage. Ein wichtiges Ergebnis: Das Komitee hat sich dazu entschlossen, möglichst schnell eine Pressekonferenz an der BTG durchzuführen. In dieser Pressekonferenz soll u.a. das Rechtsgutachten der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Termin für diese Pressekonferenz wird im Augenblick geklärt. Zuvor werden Senatorin Ute Pape und Senator Willfried Maier von der Stadtentwicklungsbehörde um ein Gespräch gebeten.

Auf der Altonale sind über 500 Unterschriften gesammelt worden. Das ist für den kurzen Dreistundeneinsatz ein gutes Ergebnis.

Sowohl die Hauswurfsendung mit den blauen Faltblättern als auch die Verteilung von Plakaten, Faltblättern und "Sammelschuhkartons" soll fortgesetzt werden. Hier werden noch LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen gesucht, die Kontakt zu weiteren Geschäften und Einrichtungen aufnehmen. Wichtig ist, die "Sammelstellen" zu betreuen, also gelegentlich vorbeizugehen und nachzufragen, wie die Unterschriftensammlung läuft und die Schuhkartons zu leeren. Ziel der Sammlung ist es, das Thema im Stadtteil bekannt zu machen und die Stadtteilsolidarität aufzubauen.

Zur Organisation der Unterschriftensammlung: Die Liste mit den Geschäften und Einrichtungen, die bereits versorgt sind, liegt im Schulbüro. Dort befinden sich auch Plakate und Flugblätter.

Zur Organisation der Hauswurfsendung: Im Büro liegt ein Stadtplan. Straßen, die bereits versorgt worden sind, werden gelb gemarkert.

Es soll ein Spendenkonto eingerichtet werden. Die Koordination der Spendensammlung liegt bei Inge Noack (Fachgruppenvorstand Gesamtschulen der GEW). Tel.:/Fax: 7309510.

Eine kleine Episode am Rande: Dorothee Fricke (GGG-Vorstand, ARGE-Konzeptgruppe, Vorstand der ARGE) hat auf der Altonale den SPD-Bundestagsabgeordneten Olaf Scholz auf die BTG angesprochen. Sie wurde empfangen mit: Sie sei heute nun schon die 20igste, die ihn anspreche.

Dorothee Fricke hat sich bereit erklärt, die Kontakte zur Bezirksversammlung Altona zu koordinieren. Bitte meldet ihr alle Gespräche, die ihr mit Abgeordneten führt. E-Mail: doro.fricke[at]inetmail.de

Susanne Gondermann

(Komitee "Eine integrierte Gesamtschule für Altona-Altstadt", e-mail: s.gondermann[at]t-online.de )

 

Zurück zur vorigen Seite

Zurück zur Anfangsseite